Arbeitspakete

Das Gesamtvorhaben wird in Teilvorhaben aufgeteilt. Diese sind nachfolgend graphisch aufgeschlüsselt.

Die Arbeitspakete im Detail
Eine Beschreibung der einzelnen Arbeitspakete ist in den folgenden Punkten zu finden.

0000 Projektmanagement

Ziel

  • Koordination der Einzelprojekte
  • Gesamtprojekt-Controlling: Inhalt, Kosten, Termine
  • Einbindung aller Projektpartner
  • Öffentlichkeitsarbeit: Vertretung des Projektes

Vorgehen

  • Erstellung der Mailverteiler
  • Berichtswesen
  • Controlling
  • Pflege Homepage

Ergebnis

  • Sicherstellung der Projektziele basierend auf den Zielkriterien QTK

1000 Datenerhebung

Ziel

  • Erhebung von Energiebedarf und Kraftstoffverbrauch relevanter Maschinen
  • Entwicklung des Kraftstoffverbrauchs für den Zeitraum 1990‐2015

Vorgehen

  • Prüfung Datenverfügbarkeit mit Forschungseinrichtungen, Prüfinstituten und Konsortialpartnern
  • Konsolidierung vorhandener Forschungsergebnisse und Datenquellen
  • Identifikation und Durchführung erforderlicher Messungen (2017 und 2018)
  • AGCO, Amazone, Claas, Krone und Lemken stellen die dafür erforderlichen Maschinen und Geräte kostenfrei zur Verfügung.
  • Durchführung von Expertengesprächen und Fokusgruppendiskussionen mit Landwirten, Beratern, und Lohnunternehmen in ausgewählten Regionen mehrerer europäischen Staaten (1990‐2015)
  • Plausibilitätsprüfung der Daten mithilfe des Testbetriebsnetzes
  • Aufbereitung der erfassten Daten zur weiteren Verwendung

Ergebnis

  • Energiebedarfe und Kraftstoffverbrauchswerte stehen in einer Datenbank für Maschinen und Prozesse zur Verfügung (1990‐2016)
  • Verfahrensketten einzelner Regionen um 1990 und 2016 sind bekannt

2000 Modellbetriebe

Ziel

  • Modellbetriebe mit Verfahrensketten und Maschinen für ausgewählte Regionen Europas erheben
  • Zukunftsszenarien (2030) für typische Betriebe entwickeln und bewerten (Verfahrenstechnik, Pflanzenbau, Ökonomie)

Vorgehen

  • Erhebung und statistische Einordung typischer Betriebe und Verfahrensketten für ausgewählte Regionen
  • Fokusgruppendiskussionen mit Landwirten und Beratern
  • Validierung der Verfahrensketten mit KTBL Datenbanken
  • Abgleich der Aggregationsebenen typischer Betriebe von agri benchmark und KTBL
  • Entwicklung von Zukunftsszenarien auf Basis von AP 5000
  • Pflanzenbauliche, verfahrenstechnische und ökonomische Bewertung der Szenarien
  • Abstimmung und Anpassung der Ergebnisse zur Vorbereitung von Handlungsempfehlungen

Ergebnis

  • Typische Betriebe und Verfahrensketten sind identifiziert
  • Szenarien von Erträgen, Maschinenausstattungen und Wirtschaftlichkeit liegen bis ins Jahr 2030 vor

3000 Qualifizierte Effizienz

Ziel

  • Vorschlag einer Methode, die eine Bewertung von effizienzsteigernden Maßnahmen unter Berücksichtigung von Kraftstoffverbrauch und Arbeitsqualität vornimmt

Vorgehen

  • Recherche relevanter Verfahrensschritte
  • Festlegung relevanter Qualitätsmerkmale in Abstimmung mit den beteiligten Unternehmen
  • Analyse geeigneter Bewertungsmethoden (z.B. Effi zienz, Effektivität)
  • Festlegen von Kategorien der Verfahrensschritte
  • Definieren von Zielgrößen einzelner Verfahrensschritte
  • Aufstellen einer qualifizierten Effizienz
  • Validierung der Methode am Beispiel einer Bodenbearbeitung
  • Maschinen mit Messtechnik ausrüsten, um Unterschiede in der Arbeitsqualität zu beurteilen
  • Arbeitsqualität in Relation zum Energieverbrauch setzen

Ergebnis

  • Methode zur Bewertung einer qualifizierten Effizienz ist verfügbar und kann ins Simulationsmodell implementiert werden

4000 Simulationsmodell

Ziel

  • Berechnung möglicher Entwicklungsszenarien landwirtschaftlicher Prozessketten und Betriebe hinsichtlich Kraftstoffbedarf zur Erstellung von Handlungsempfehlungen

Vorgehen

  • Festlegen von Modellanforderungen und Ermittlung der notwendigen Detaillierungstiefe
  • Aufbau eines Verfahrensmodell zur Berechnung der benötigten Zeiten einzelner Teilaufgaben im Einsatzprofil einer Maschine
  • Aufbau von Maschinenmodellen zur Berechnung zeitbezogener Kraftstoffverbräuche
  • Aufbau und Validierung eines Tools mit implementierten Daten aus den Einzelmodellen
  • Berechnung möglicher Entwicklungsszenarien und deren Auswirkung

Ergebnis

  • Software‐Werkzeug zur Ermittlung des Kraftstoffverbrauchs landwirtschaftlicher Betriebe steht zur Verfügung und mögliche Entwicklungsszenarien sind berechnet

5000 Einsparpotentiale

Ziel

  • Definition einer Methode zur Ermittlung relevanter Einsparpotentiale für die Bereiche Traktoren, Anbaugeräte, Erntemaschinen und Verfahrensketten

Vorgehen

  • Recherche zu den im Markt befindlichen und zukünftigen Einsparpotentialen
  • Festlegen des methodischen Vorgehens innerhalb des Workshops
  • Durchführung von Workshops zur Identifizierung relevanten Einsparpotentiale
  • Aufbereitung der erfassten Daten zur weiteren Verwendung

Ergebnis

  • Die relevanten Einsparpotentiale mit deren Marktdurchdringung, technischer Funktionsbeschreibung und Kraftstoffeinspareffekt liegen vor