AP 5000 Einsparpotentiale

Ziel des Teilvorhabens (AP 5000) ist die Erarbeitung prozessualer und technologischer Potentiale für Kraftstoffeinsparungen [l/t GE] im Bereich Agrartechnik für den Zeitraum von 2016‐2030. Das Teilvorhaben basiert auf den im Teilprojekt 2000 erfassten Modellbetrieben mit deren Verfahrensketten. Für die Bereiche Traktoren (AP 5100), Anbaugeräte (AP 5200), Erntemaschinen (AP 5300) und Verfahrensketten (AP 5400) werden vier Arbeitsgruppen mit Experten der Agrartechnikhersteller gebildet, die mögliche zukünftige Technologieentwicklungen und deren Potentiale erarbeiten und bewerten. Die drei ersten Arbeitspakete beschäftigen sich primär mit den maschinenbezogenen Einsparpotentialen, wohingegen im AP 5400 organisatorische und betriebliche Einsparpotentiale, wie beispielsweise Flottenmanagementsysteme oder Einsatzplanung, Eingang finden sollen.

 

Leitung: Beate Köber-Fleck Claas